Digitalkunst

Im Matrixcode der Natur

Auch Pixel haben eine Seele

Elke Sanara Palfraders Digitalkunst berührt in der Tiefe

 

Artikel in der "Kulturelemente"

Text von Lothar Gütter - Kulturwissenschaftler und Künstler

 

Die Kernfrage künstlerischen Schaffens besteht seit jeher darin, Natur abzubilden und nachzuahmen. Einmal die äußere Natur in ihrer Vielfalt der Erscheinungen, zum anderen aber auch die innere Natur des Menschen, 
seine Traumbilder und imaginären Welten.  Die alten Griechen nannten dies Mimesis, Abbildung der Lebenswelt in Worten, Bildern, Skulpturen oder Klängen. In unserer heutigen Lebenswelt nimmt der digitalisierte Erfahrungsraum immer mehr Raum ein – wir bewegen 
uns in expandierenden Pixelwelten. Elke Sanara Palfrader widmet sich diesem uralten Thema auf neue und ganz besondere Weise. Sie erschafft auf digitalem Wege völlig neue Lebensräume. Ihr künstlerisches Material besteht aus Photographien, Illustrationen und Malereien, die von ihr am Computer kreativ aufgearbeitet und ausgestaltet werden. 

Im Matrixcode des digitalen Zeitalters entstehen so bemerkenswerte Werke, die das Alte und das Neue in eine besondere Schwingung versetzen. Ein verwunschener Hirschgott ragt als Installation in den regulierten Alltagsraum. Mythos und Moderne begegnen sich in den künstlerischen Gestaltungen Elke Sanara Palfraders und regen den Geist zu vertieften Betrachtungen an. Elke Sanara Palfraders künstlerisches Repertoire findet seinen Ausdruck in vielfältigen Formen des Alltags. 
Sie gestaltet Räume, Wohnungen und Wellness-Bereiche und sieht die individuelle Beratung ihrer Kunden als die eigentliche persönliche Herausforderung: „Mir ist es ein Anliegen, Werke zu schaffen, die durch 
ihre Authentizität und positive Ausstrahlung die Seele 
der Menschen berühren.“